Domaine Jean-Marie Raveneau

Das Porto oder die Telefongebühren kann man sich sparen: hier auch nur eine Flasche direkt beziehen zu wollen ist leider unmöglich. Dabei sollte jeder Chablis-Freund zumindest einmal einen gereiften Wein dieser Domaine getrunken haben.
In Deutschland wird mit diesen Weinen spekuliert, selbst kleine Chablis Premier Crus kosten mindestens 80 DM - schade, denn in Frankreichs kleinen Weinläden sie erheblich billiger.
Raveneau baut seine Weine lange auf der Hefe aus und lagert sie in alten Eichenfässern.
Jung sind diese Chablis ziemlich unzugänglich, man kann sich bestenfalls an ihrer Konzentration oder der frischen Kohlensäure erfreuen, die vom langen Hefelager zeugt.
Nach 6-8 Jahren öffnen sie sich, um gemächlich ihrem Höhepunkt entgegen zu reifen. Fruchtig-lecker sind sie niemals, vielmehr stehen sie für den ursprünglichen, mineralisch-erdigen Charakter des Chablis.



Chablis-WeingŁter